Der Runderneuerungsprozess

1. Erste Inspektion

Ein Fachmann inspiziert mit geschultem Auge die eingehende Karkasse auf Verletzungen und Ermüdungen.

2. Keine Stillstandzeiten für Fahrzeuge

Bandag-Händler setzen für das Auffinden von verdeckten Karkassenschäden die besten zerstörungsfreien Inspektionstechniken ein und leisten somit einen Beitrag zur Vermeidung zukünftiger Ausfälle im Einsatz.

Ehrhardt hat seit 1991 erfolgreich die, in der Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelte, Shaerographie-Technik für eine optimale Inspektion der ungerauhten Karkassen eingeführt. Mit diesem Verfahren prüft die Anlage den Reifen von Wulst zu Wulst, so dass kein Defekt unerkannt bleibt. Mit Hilfe der Laser-Shearographie und Lichtwegmessung werden kleinste Fehler im Reifenaufbau erkannt.

3. Rauhen

Die Karkasse mit perfektem Rundlauf für eine bessere Fahrdynamik.

Die Rauhtechnik von Bandag leistet bedeutend mehr als nur das Entfernen von Gummirückständen. Eine perfekte Rauhkontur reduziert, durch die Wiederherstellung der ursprünglichen Einfederungspunkte, die Belastung und erhöht somit die Zuverlässigkeit. Konzentrische Präzisionsrauhfelgen produzieren Reifen, die runder als Neureifen sein können und für ein gutes Fahrverhalten sorgen.

4. Ausschleifen

…und Reparaturen, die das Reifenleben überdauern.

Alle sichtbaren und von der Shearographie-Anlage identifizierten Defektbereiche werden ordnungsgemäß inspiziert, behandelt und repariert. Damit werden die Zuverlässigkeit und die zukünftige Eignung für eine Runderneuerung verbessert.

5. Vorbereitende Runderneuerung und Aufbau

Die Grundlage eines neuen, langen und zuverlässigen Einsatzlebens.

Eine abgemessene und vorvulkanisierte Lauffläche wird mit Bindegummi auf die Karkasse aufgetragen. Eine von Bandag entwickelte Computertechnik stellt sicher, das der Laufstreifen mit der richtigen Spannung gleichmäßig um den Reifen verteilt wird. Das Ergebnis ist: Weniger Unwucht, bessere Bindung, besserer Reifen.

6. Anbringen der Außenhülle und Vulkanisierung der Aufbaustärke

Da eine vorvulkanisierte Lauffläche verwendet wird, ist eine Vulkanisierung nur für das Verbinden von Lauffläche und Karkasse erforderlich. Der aufgebaute Reifen wird vor seiner Einführung in den Vulkanisier-Autoklaven vorsichtig in eine Außenhülle eingefasst, welche Verformungen und damit alle Belastungen der Karkasse verhindert.

Ergebnis: Eine stärkere Bindung im Vergleich zur Neukarkasse, ausgezeichnete Zuverlässigkeit, eine realistische Chance der Verlängerung des gesamten Einsatzlebens und Senkung der Kosten in dem Gesamtleben des Reifens.

7. Endinspektion

…vor dem Beginn eines neuen, problemlosen Reifenlebens.

Letzte Überprüfung vor der Lieferung eines fachmännisch hergestellten Produkts, das sich durch Zuverlässigkeit, Robustheit und Kostengünstigkeit auszeichnet.

Die Leistungsbroschüre von Ehrhardt Reifen + Autoservice zeigt was wir für Sie leisten.